Neuer „i2b express“: Offshore-Windenergie in den Startlöchern

Ministerin Aigner gönnt dem Norden nicht den Wind (zum Vergrößern auf das Bild klicken).Alle wollen die Energiewende, aber wenn Wahlen bevorstehen, siegt doch wieder der kleinstaatliche Egoismus. Das ist eins der Themen, die im aktuellen „i2b express“ mit dem Schwerpunkt Offshore-Windenergie angesprochen werden. Unter anderem habe ich ein Interview mit Jens Eckhoff, dem Präsidenten der Stiftung Offshore-Windenergie, geführt. Dort nimmt er nur ein kleines Blättchen vor den Mund, wenn er über die politische Lage spricht.

Passend dazu haben Bettina Bexte und Miriam Wurster auch den aktuellen Cartoon geliefert (s.o.): Besonders Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner hatte sich zuletzt durch ihre Blockadehaltung gegenüber der Offshore-Windkraft hervorgetan. Selbst in der Süddeutschen Zeitung war man der Ansicht, dass dies wohl eher aus regionalen Wahlkampfinteressen geschieht als aus Sorge um das Wohlergehen der deutschen Bürger.

Es gibt jedoch auch viel Positives zu berichten, beispielsweise vom Aufbau eines Zentrums für Offshore-Sicherheit in Bremen und von kleinen Unternehmen, die mit Wissenschaftlern kooperieren, um Innovationen für die Windenergie auf den Markt zu bringen.

Ein weiteres Highlight des Hefts sind die Gespräche mit Prof. Rolf Drechsler vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz und Prof. Bengt Beutler von den Unifreunden zum Thema „Cyber-physical Systems“. Dort geht es um die zukünftige Rolle von vernetzten IT-Systemen, die es ermöglichen, dass Gegenstände ohne menschliches Zutun miteinander interagieren.

Das Heft kann hier heruntergeladen werden (nach kostenloser Registrierung bei i2b) :
www.i2b.de/i2b-express/aktuelle-ausgabe

, , , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Powered by WordPress. Designed by WooThemes