Die Zahl der Kunden steigt mit der Größe der Website

Bloggen bringt Unternehmen mehr Kunden.Die meisten Unternehmen präsentieren kaum mehr als das Minimum an möglichen Informationen im Internet. Dabei gilt: Je mehr Inhalte eine Firma oder Organisation im Web zur Verfügung stellt, desto mehr Interessenten gewinnt sie auf diesem Wege.

Die Agentur Hubspot hat bei einer Untersuchung von 4000 Kunden-Websites herausgefunden, dass umfangreiche Angebote deutlich mehr „Leads“ (Kontaktanbahnungen mit Interessenten) produzieren als karge Internetpräsenzen. Demnach generieren Unternehmen mit Websites, die zwischen 400 und 1000 Seiten umfassen, sechsmal mehr Leads als diejenigen mit Websites zwischen 50 und 100 Seiten Umfang.

Die wichtigsten Gründe:

  • Mehr Inhalte ziehen zwangsläufig auch mehr Besucher an – beispielsweise über Google, denn die Suchmaschine indiziert dann mehr Seiten mit mehr Stichworten.
  • Mehr Besucher bedeuten fast immer auch mehr Leads, sofern den Interessenten ein guter Grund geboten wird, Kontaktdaten zu hinterlassen (z.B. attraktive Downloads, Newsletter oder Produkte).
  • Bei umfassenderen Websites besteht eine größere Wahrscheinlichkeit, dass genau diejenigen Informationen verfügbar sind, die jemand tatsächlich sucht.
  • Mehr Inhalt bietet mehr Gelegenheit, die Besucher von der Kompetenz und Vertrauenswürdigkeit des Unternehmens zu überzeugen.
  • Je mehr Inhalte verfügbar sind, desto gezielter können die Besucher „segmentiert“ werden, also je nach Interesse bzw. Bedarf in unterschiedliche Informationsbereiche gelenkt werden.

Mehr Webseiten bringen mehr Kunden.

 

Die Verantwortlichen in kleinen und mittleren Unternehmen glauben häufig, dass sie nicht über die Kapazitäten verfügen, um eine umfangreiche Website auf die Beine zu stellen und zu betreiben. Das ist jedoch ein Irrtum. Auch an möglichen Inhalten mangelt es keinem Unternehmen.

So geht’s:

  • Starten Sie ein Blog. Ein bis zwei Artikel pro Woche genügen, um kontinuierlich mehr Besucher auf Ihre Seite zu ziehen. Gleichzeitig wächst der Umfang Ihrer Website (und vor allem Ihres Informationsangebots) ganz von selbst.
  • Der Irrglaube, man habe nichts zu berichten, beruht auf der schlechten Angewohnheit, das eigene Unternehmen immer in den Vordergrund zu schieben. Wesentlich effektiver ist es jedoch, Fachthemen aufzugreifen, die Ihren Interessenten tatsächlich weiterhelfen. Ein zehnjähriges Firmenjubiläum interessiert niemanden, aber Erfahrungsberichte oder neue Forschungsergebnisse können einen hohen Nutzwert haben.
  • Ermöglichen Sie einen schnellen Überblick, aber bieten Sie auch Detailinformationen an. Mit ausführlichen Infos heben Sie sich von der Konkurrenz ab und zeigen gleichzeitig, dass viel Know-how in Ihre Produkte oder Dienstleistungen fließt. Interessenten sehen in der Informationstiefe ein wichtiges Signal – egal, ob sie das alles lesen oder nicht.
  • Strukturieren Sie das Angebot so, dass alle wichtigen Suchbegriffe abgedeckt werden. Gerade bei Nischenthemen und Detailinformationen bestehen noch große Chancen, in den Suchergebnissen von Google & Co. weit vorne zu landen.
  • Spielen Sie mit unterschiedlichen Darstellungsformen. Wenn Sie gerne schreiben, schreiben Sie. Wenn Sie lieber reden, bieten Sie Videos oder Podcasts an. Am besten ist eine Mischung aus allem, denn Ihre Interessenten haben auch unterschiedliche Vorlieben – manche bevorzugen Bewegtbilder, andere überfliegen lieber schnell einen Text nach relevanten Stichworten.
  • Lassen Sie diejenigen Mitarbeiter zu Wort kommen, die das Fachwissen haben. So verteilen Sie nicht nur die Produktion von Inhalten auf mehrere Schultern, sondern stellen Ihr Unternehmen nach Außen auch menschlich und vertrauenswürdig dar. Stilistisch kann den Fachleuten natürlich noch jemand unter die Arme greifen und die Texte/Videos bearbeiten.

Tipps für Blog-Themen bekommen Sie hier:
www.k-ms.de/2010/11/so-finden-sie-themen-fuer-ihr-business-blog

, , , , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Powered by WordPress. Designed by WooThemes