4 Newsletter-Themen für die sofortige Umsetzung

Newsletter-Themen für sofort„Wir haben gar nichts zu berichten“, ist eine der beliebtesten Ausreden, um die Arbeit an einem Newsletter zu verschieben. Schluss damit. Hier kommen vier Ideen, die sich garantiert sofort umsetzen lassen – sowohl im E-Mail- als auch im Print-Newsletter:

Beantworten Sie häufige Fragen

Sie sind Expertin oder Experte in Ihrem Bereich. Egal, ob Sie Maschinen bauen, Steuerzahler beraten, Software programmieren, Haare frisieren oder den Bürgersteig fegen: Aller Wahrscheinlichkeit nach verfügen Sie über mehr Know-how als Ihre Kunden.

Und mit Sicherheit werden Ihnen regelmäßig ähnliche Fragen gestellt: Wie warte ich die Maschine am effizientesten? Was muss ich beim Betrieb eines Firmenwagens steuerlich beachten? Wie kann mir die Software helfen, dieses und jenes schneller zu erledigen? Welches Haarpflegemittel empfehlen Sie? Bis wann muss der Bürgersteig morgens von Schnee geräumt sein?

Schreiben Sie diese Fragen auf und beantworten Sie sie. Am besten machen Sie es sich zur Gewohnheiten, Fragen schon direkt beim Kundengespräch aufzuschreiben.

Verweisen Sie auf interessante Informationen

Wahrscheinlich lesen Sie Fachzeitschriften, klicken im Internet mal Videos an und konsumieren auch sonst auf unterschiedlichste Weise Medien. Wenn Sie auf Informationen stoßen, die auch für Ihre Kunden interessant sind, schreiben Sie darüber. Nicht einfach den ganzen Artikel klauen, das ist natürlich verboten, aber Sie können verlinken und/oder zitieren.

Dann geben Sie noch Ihre eigene Einschätzung dazu: Warum ist die Information wichtig, die Meinung falsch oder die Prognose richtig?

Stellen Sie Listen zusammen

Listen sind seit Jahrzehnten ein Lieblingsinstrument der Klatschzeitschriften, und sie sind oft vollkommen schwachsinnig („In 10 Schritten zum Superhelden“, „13 Gebote für höllisch heißen Sex“, um nur zwei Beispiele vom aktuellen „Men’s Health“-Cover zu nennen). Aber sie werden eingesetzt, weil sie funktionieren. Und es hindert einen ja niemand, sie sinnvoll zu gestalten.

Beispiele: „12 wichtige Wartungsmaßnahmen für Ihre XY-Maschine“, „5 steuersparende Gesetzesänderungen für Selbstständige im Jahr 2012“, „8 kostenlose Programme, die XY-Arbeiten erleichtern“, „10 Frisurentipps für den Winter“, „5 Laubbäume, bei denen Sie wenig fegen müssen“. Oder: „4 Newsletter-Themen für die sofortige Umsetzung“.

Erzählen Sie kleine Anekdoten aus dem Alltag

Jedem passiert im Alltag mal Kurioses, Erhellendes, Erfreuliches und Ärgerliches. Schreiben Sie’s auf und machen Sie am besten gleich mit der Handy-Kamera ein Foto! Solche kleinen Geschichten können einem Newsletter viel Leben einhauchen.

Bonus-Tipp

Lesen Sie andere Newsletter aus Ihrer Branche. Oft genug werden Sie dort Inspiration für eigene Themen finden, ohne sich des Ideenklaus bezichtigen lassen zu müssen.

, ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Powered by WordPress. Designed by WooThemes