Der “News”-Bereich Ihrer Website kostet Sie Kunden

Posted By on 18. Januar 2012
Rubrik: Praxis-Tipps

Ohne News geht eine Website unterNennen Sie es “Aktuelles”, “News”, “Blog” oder was auch immer… Aber füllen Sie diesen Bereich Ihrer Website häufiger. Denn dies ist der Teil Ihrer Internetpräsenz, mit dem Sie den meisten Erfolg erzielen können.

Entsprechende Studien gibt es für Unternehmen, die Blogs einsetzen und dort regelmäßig Nachrichten, Beobachtungen, Kommentare oder auch mal albernen Quatsch veröffentlichen. Demnach wächst die Zahl der Besucher ziemlich linear mit der Häufigkeit der Veröffentlichung von Neuigkeiten auf einer Website. Wer beispielsweise 20 Mal im Monat eine News veröffentlicht, kann laut Hubspot mit 5 Mal mehr Besuchern auf der Website rechnen als jemand, der weniger als 4 Mal im Monat Artikel erstellt.

Effekt potenziert sich

Nach einem Zeitraum von 6 bis 12 Monaten fangen die Effekte an, sich zu potenzieren. Immer mehr Menschen stoßen auf die Artikel und setzen immer mehr externe Links dorthin, wodurch Google die Website höher einstuft und wieder mehr Menschen aufmerksam werden – und so weiter.

Nachgewiesener Effekt der häufigen Veröffentlichungen: Mehr Kunden!

Dabei ist es relativ unerheblich, ob Sie Blogging-Software einsetzen oder mit einem anderen Content-Management-System arbeiten – wichtig ist nur, dass die Programmierung Ihrer Website die Auffindung Ihrer Artikel durch Suchmaschinen wie Google nicht behindert, sondern fördert. Die kostenlose Blog-Software WordPress erledigt das optimal und ist auch noch sehr leicht zu bedienen. Sie kann in jede Website eingebunden werden.

Themen und Zeit hat jeder

Themen gibt es übrigens für jedes Unternehmen genug – egal, wie klein, unbedeutend und langweilig es sich fühlt… Das Wichtigste ist nämlich, nicht ständig über sich selbst zu schreiben, sondern über Themen, die für die Zielgruppe relevant sind. Anregungen erhalten Sie hier.

Die Zeit, regelmäßig Artikel zu verfassen, ist in den meisten Unternehmen vorhanden, auch wenn jeder glaubt, bereits bis an die Grenzen ausgelastet zu sein. Es ist eine Frage der Priorisierung: Wollen Sie das Internet als Instrument der Kundengewinnung einsetzen? Dann müssen sie es sachgerecht bedienen und ggf. etwas anderes dafür liegen lassen, was an Effektivität verliert und/oder teurer ist – z.B. Broschüren und Messen. Sie können sich natürlich auch professionelle Hilfe holen.

Fotoquelle: Zarco Drincic / Flickr


Wenn Sie den Artikel interessant fanden, abonnieren Sie unsere kostenlosen E-Mail-Updates! (Mehr Infos)


Ähnliche Themen:

Kommentare

2 Kommentare zu “Der “News”-Bereich Ihrer Website kostet Sie Kunden”

  1. Genau das sagen wir unseren Kunden auch immer. Wir wollen demnächst auch mal eine Liste veröffentlichen, um den Kunden ein paar Denkanstöße geben zu können.

  2. Hallo Julia, setzt hier gerne einen Link, wenn es soweit ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Praktische PR-Tipps für kleine Firmen

Abonnieren Sie jetzt kostenlos unsere Tipps für Pressearbeit und Kundengewinnung im Internet.
(Mehr Infos)