„Text 2.0“: Eine Vorschau auf die Zukunft des Lesens

Wer bis jetzt noch glaubt, dass Papier als Massenmedium eine echte Überlebenschance besitzt, der sollte sich das folgende Video des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) ansehen. Die Möglichkeiten, die sich aus der dort vorgestellten Technologie „Text 2.0“ ergeben, sind riesig.

„Text 2.0“ verfolgt die Augenbewegungen des Lesers und stellt somit fest, welche Textstelle gerade gelesen wird. Kontextbezogen spielt das System passende Multimedia-Effekte ein, zum Beispiel Bilder, Geräusche oder Musik.

Weitere Vorteile: Übersetzungen fremdsprachiger Textstellen werden genau dann eingeblendet, wenn diese gelesen werden. Intelligente Fußnoten erläutern komplexe Konzepte, sogar eine Silbentrennung langer Wörter erfolgt je nach Bedarf. Ein Lesezeichen markiert automatisch die zuletzt betrachtete Stelle.

Anschauen lässt sich das hier:

Es wird sicher noch eine Weile dauern, bis diese Technologie marktreif ist. Und es wird noch länger dauern, bis sie in e-Books und e-Zeitungen zum Einsatz kommen kann. Sicher ist aber auch, dass die Zukunft des Lesens so ähnlich aussehen wird, wie es im Video dargestellt ist. Die Vorteile gegenüber dem Papier, das einmal bedruckt wird und sich dann nicht mehr den Bedürfnissen des individuellen Lesers anpassen kann, sind gewaltig.

Gerade für Unternehmen, die erklärungsbedürftige Produkte oder Dienstleistungen verkaufen, wird ein „Text 2.0“ äußerst interessante Möglichkeiten bieten. Der Einsatz ist überall denkbar: in Firmenbroschüren, Newslettern, Werbe-Mailings, Websites oder Seminar-Unterlagen.

Nun gilt es, diese Entwicklung im Auge zu behalten und die eigenen Möglichkeiten auszuloten. Wer seine Kunden als erster mit einem „Text 2.0“ oder vergleichbaren Technologien überrascht, erzielt wesentlich bessere Effekte als derjenige, der mit allen anderen zusammen auf den Zug aufspringt.

, , , , , , ,

Trackbacks/Pingbacks

  1. Nur noch wenige Schritte bis zur elektronischen Broschüre | Kölling Medien-Service - 7. Dezember 2009

    […] Wie dann einer der nächsten Schritte aussehen kann, hat neulich bereits das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz aufgezeigt. […]

  2. Erstes iPad-Buch zeigt Chancen des digitalen Publizierens | Kölling Medien-Service - 21. Mai 2011

    […] “Text 2.0″: Eine Vorschau auf die Zukunft des Lesens Nur noch wenige Schritte bis zur elektronischen Broschüre […]

Schreibe einen Kommentar

Powered by WordPress. Designed by WooThemes